Direkt zum Hauptbereich

BREADHUNTER's Smart Work: Automatisches, sicheres Cloud-Backup über viele Plattformen hinweg für KMU & EPU



Hier ist sie wieder, eine kleine IT-Tool-Session, auch wenn mich dieser Bereich mehr zwischen 2012 und 2015 beschäftigt hat, als ich meine Workflows smarter machte, nachdem ich 13 Jahren mit Oldschool MS Office Prozessen herumgewurschtelt hatte.
Seit gut 1 Jahr befasse ich mich wieder intensiver damit in Hinsicht auf die bald geltende DS-GVO und da sich ja Software dauernd verändert. Gerade als EPU oder KMU sind diese smarten Tools so wichtig, da sie einem hohe IT Kosten, Nerven und Zeit ersparen. (Sorry, liebe Big-Softwareanbieter, aber in Zeiten wie diesen gilt nicht mehr der Spruch, den ich vor 6 Jahren am Forum Alpbach von einem CEO eines österreichischen Konzerns hörte: "Wir arbeiten 6 Monate für das Finanzamt und die restlichen 6 Monate für SAP, Oracle oder wie eben diese großen Oldschool-Software-Anbieter alle heißen. :-p)
Gerade als EPU oder KMU sind IT-Infrastrukturkosten(nur Software!), die pro User insgesamt und maximal zwischen 200 € und 400 € pro Monat liegen, völlig ausreichend und es ist noch erfreulicher, wenn dieser smarte Software-Mix dann mehr kann, als die Standard-Lösung für 1.000 € pro Monat aus dem Jahre 1999 der klassischen Anbieter.
Natürlich sind ein paar Tools aufgrund von GDPR / DS-GVO auf der Strecke geblieben seit 2012, aber die 'Guten' haben überlebt, sind DS-GVO konform und bieten sogar eine 256 Bit Verschlüsselung der Daten, also militärischen Standard. > https://www.cloudhq.net/security
Viele von Ihnen nutzen vermutlich einen der folgenden Cloud Speicher / Tools oder alle :-p:
  • Google Business Apps
  • MS Office 365
  • Evernote
  • Slack
  • Asana
  • Dropbox
  • Box
  • Salesforce
  • Basecamp
Um nur einige mal zu nennen. Das ist fein, aber was passiert wenn Sie dort etwas aus Versehen löschen oder noch schlimmer via Zapier App automatisiert haben und dann dort einen Löschvorgang in Gang setzen, der sich dann über mehrere Cloud Speicher hinweg erstreckt?
Oder wenn zB. Evernote einen Ausfall hat und Sie das regelmäßige Backup durch Datenexport vergessen haben? Dann gewinnt das gute, alte Notizbuch oder folgendes:
CloudHQ mit einer soliden und sicheren Lösung zur Backup Automatisierung über mehrere Plattformen hinweg.
Ein automatisches Backup all Ihrer Cloud Plattformen und Dienste, sowie Synchronisierung oder auch automatische Umwandlung der Daten zB in PDF's. Die Server dazu sind, wie ich per eMail Tracking feststellen konnte in Deutschland und der EU, also sicher.
Nach einem kurzen Setup, der Ordner, die man sichern will oder mit anderen Cloudspeichern synchronisieren, kann man sich entspannt zurücklehnen, denn das System synchronisiert alles in Zukunft von selbst im Hintergrund. Das ist zB. praktisch, wenn man seine Evernote Notizen aus bestimmten Ordnern als PDF in einem extra Sales Ordner haben will, auf den zB. dann das Salesteam in Echtzeit zugreifen kann oder das Backoffice. Das sind smarte Workflows, die einem viel Zeit und Nerven ersparen. Emails kann man zB. auch automatisch als PDF "Backupen", usw., sowie mehrere Cloudspeicher synchron halten.
Ich persönlich vertraue zB. nicht gerne nur 1 Cloudspeicher und nutze deswegen Google Apps, Microsoft Office 365, iCloud, TresorIT, Evernote, Slack, Asana usw. und denke dann nicht gern darüber nach, wo ich was gespeichert habe, wenn ich zB. am PC, Laptop, Handy und IPad arbeite. Einmal aufgesetzt, sind alle Dateien in allen Cloudspeichern und IT-Tools zeitgleich verfügbar und werden laufend synchronisiert. Soviel zum Thema Ausfallsicherheit und Backups.
Bei CloudHq gibt eine Free-Version, wobei die Premium Variante für ca. 118 € pro Jahr pro User zu empfehlen ist, um auch die Premium Clouds richtig synchronisieren zu können.
Viel Spaß beim Ausprobieren und Optimieren in Ihrem EPU oder KMU wünscht,
Thomas Zahlten

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

Baby-Boomer, Generation X und Millennials, der einzige Unterschied ist der Fokus, gespielt haben alle

Guten Morgen, hier nun die letzten Gedankenspiele zu diesem Thema, dann sind wir glaube ich durch damit. Wie die Überschrift schon sagt, unterscheidet diese 3 Gruppen eigentlich nur der Fokus, sowie vielleicht die technischen Möglichkeiten, der Spiel und Spassfaktor war und ist der gleiche, nur eben mit und ohen Social Media. Ich denke, um diese 3 Arten zu verstehen und was sie bewegt, ist es wichtig sich nochmal die jeweiligen Zeiten ins Gedächtnis zu rufen, als diese 3 Gruppen zwischen 20 und 30 waren. Dann wird ganz klar, dass diese Zeiterscheinungen unterschiedliche Ziele hatten, die alle mindestens so viel Spass gemacht haben, wie das Gründen eines Startups, nur erreicht letzteres seit einiger Zeit die größte Beachtung, weil es mit Arbeit zu tun hat und wichtiger erscheint, als vielleicht die Trends und Ziele der Baby-Boomer und Generation X. Die folgenden Kurzcharakteristika, helfen vielleicht etwas beim Verständnis, auch wenn man über dieses Thema auch eine Doktorarbeit schreibe…

Headhunting is like Fine Arts and Rocket Science, Mass Recruiting is the modern job slavery and like fast-food

Yes, there was a blog post about this 1 year ago by BREADHUNTER, but I think during these times, you can't talk enough about this topic to open people's mind and attitude about it. If HR departments and companies understand the difference of this topic, I am sure the quality of the right, fitting candidates will rise and you have in the end engaged and happy employees, instead of just another filled position with a bread-and-butter-worker. In times where professions are diluted by adventurers, executive search and headhunting came to a professional level like a real-estate-agents. Everybody does it, from housewives to financial-services sales freaks or ex-car salesmen. Because you have no seal of quality our industry was flooded by everyone who had no idea, which job he can do, so let's became a recruiter. Ok, now to the difference of the fine arts of real headhunting, which is also like cooking with a lot of spices and high-quality ingredients vs. fast food. In traditional job…