Direkt zum Hauptbereich

Posts

Die BREADHUNTER Books - Buchtipp

Letzte Posts

Smart Workflow Check: Was KMU'S und Konzerne vom BREADHUNTER lernen können

Um Digitalisierung und Workflow Transformation verstehen zu können, ist es glaube ich wichtig sich mal wieder mit smarten Workflows und Tools zu beschäftigen und den Gegencheck zu machen, wo man eigentlich selber gerade als Unternehmen und Mitarbeiter steht. Reden, basteln und lustige, bunte Post-Its kleben macht man ja mittlerweile in vielen Firmen wie auf LinkedIn täglich dokumentiert seit gut 2-3 Jahren, doch dieser Artikel soll nun nochmal zusammenfassen, was eigentlich seit gut 8 Jahren möglich und längst völlig normal ist, also eigentlich nicht der Rede wert. Lesen und bewerten Sie das Nachfolgende nun selbst, was Sie davon bereits nutzen und wo es noch den Bedarf des Finetuning in Ihrem Unternehmen gibt und dann wieder zurück an die Arbeit. Folgende Bereiche des papierlosen, DS-GVO konformen und volldigitalen Büros werde ich hier behandeln: SalesProjektmanagementRecruitingCloud LösungenCollaborationBuchhaltungDer administrative Aufwand beim Nutzen dieser Tools liegt bei 10-15%, we…

"Life of Brian"​ - die Mutter aller Anti-Hater-Aktivisten

„Ich glaube viele hier haben den Begriff #hater nicht verstanden und kreischen gleich hysterisch los, wenn man nicht mit „Ich bin OK, Du bist OK“ oder Sandwich Feedback(das fand ich schon 2009 bescheuert und künstlich, ich liebe mehr TACHELES!) argumentiert. 😜 Hier ist eine riesige Wissenslücke die letzten 10 Jahre entstanden bei allen, die nicht direkt mit kritischen Büchern, Künstlern, wilden Diskussionen oder Intellektuellen zu tun haben, denn selbst das TV bringt nur noch Weichgespülte Diskussionsrunden. Michel Friedmann, Peter Scholl-Latour, Club2 und Marcle Reich-Ranicki fehlen! Eine völlig auf Wertschätzung als Heiliger Gral gebrainwashte, verweichliche #mimimi #Generation, #society sowie angepasste Konzern Lemminge haben wir erschaffen, die mich an die Frauen bei der Steinigung in ‚Life of Brian’ erinnern. „Oh, er hat Jehova gesagt, der böse #hater“.
Sie sollten alle mal wieder mehr Michel Houellebecq und Thomas Bernhard lesen! 🤓😉👍🏻 Schlagfertigkeit macht Spaß und ist keine …

Geistige Umerziehung durch Social Media Guidelines, Intoleranz der Toleranten - we are back in the 60ties

Wir befinden uns im Jahre 1960 was unser Social Media Verhalten betrifft, würde ich sagen, denn wie damals die Lebensmittelindustrie Dinge verkaufte deren Inhaltsstoffe nicht immer voll gekennzeichnet waren, so brüllen wir heutzutage Inhalte heraus, die nur halb oder völlig unwahr bzw. nicht nachvollziehbar sind.
Transparenz, Fakten, Zahlen - Fehlanzeige. In den 70er Jahren durch die Hippy-Bio-Bewegung usw., bildete sich dann die Kennzeichnungspflicht(Inhaltstoffe) für Lebensmittel heraus, die in der EU bis heute weiter adaptiert wird, mal transparenter, mal weniger transparenter, weil die Grenzwerte zB. höher angesetzt werden und alles was knapp drunter ist, nicht angegeben werden muss. Alkoholfreies Bier hat ja meistens doch 0,5% Alkohol, die E-Farbstoffe, werden seit den 90er Jahren angegeben und heutzutage finden wir Fruchtsaft und Rote-Beete in Gummibärchen und weniger E-Stoffe, ja es wandelt sich, mal zum Guten, mal durch Verschleierung zum Negativen. Genauso ist es gerade mit Socia…

Das Ende der Meinungsfreiheit - der Kuschelzoo Social Media im Griff von Political Correctness und Hysterie

Wir steuern immer mehr auf ein Ende der Meinungsfreiheit, die eigentlich Vielfalt und Anregung bedeutet, hin, denn man sieht wie man sich schnell mit einer etwas anderen Meinung, den Hass von ca. 3% der Personen, die ein Kommentar lesen zuziehen kann und das geht so. Stein des Anstosses war, um es kurz zu benennen ein Schwulenwitz auf einer Webseite der GSA, eines kleinen, deutschen Speaker Clubs aus München. Ein sich veerletzt fühlendes Speakermitglied machte daraufhin ein Video und schrieb einen offenen Brief in dem er seinen Austritt aus dieser Vereinigung ankündigte und natürlich beleidigt die Öffentlichkeit einweihte, indem er alles auf LinkedIn postete. Früher hätten wir das unter uns ausgemacht, ohne gleich die Crowd um Hilfe zu rufen und einen riesen Wirbel zu veranstalten, aber heutzutage, wird eben gleich auf Social Media hysterisch herumgebrüllt und das ist besonders erfolgreich, wenn es um den Graubereich der political correctness geht, sowie Themen wie LGBT, Flüchtlinge od…

Der 50 jährige Systemfehler in der Personalberatung & Smart Global Headhunting Speedboats

Eigentlich propagiere ich dieses Theme schon seit mindestens 10 Jahren und werde deswegen natürlich von der Konkurrenz gerne als Nestbeschmutzer oder Verräter angesehen, aber ich finde man kann nie genug dieses Thema transparent ansprechen, um ein Bewußtsein bei den Kunden und auch der jüngeren Generation dafür zu schaffen.

Es geht um die Diskrepanz zwischen Headhunter Generalisten, zu denen ich mich, sowie einige, gute Berater-Freunde zähle und den Großen-Beratungen, die Ihr Produkt teuer verkaufen, dass eigentlich Sub-Researcher für oft 1/15 des Honorars lösen, nämlich die Kandidaten zu finden, die letztendlich besetzt werden und wofür Kunden zwischen 20.000 und 35.000 € Honorar bezahlen, denn ein gut gesearchter Kandidat passt immer, da ist das Interview ein Spaziergang, die richtige Suche aber essentiell.

Der Researcher bekommt vom Kuchen vielleicht 1.500 € ab, denn die Praxis sieht so aus:

In meiner Zeit als Researcher von 1999 - 2009 habe ich im Schnitt zwischen 35 und 45 Positione…

Why Salesforce or Pipedrive aren't enough for doing sales in 2019

During summertime, you might have time to optimize your sales process and tools and therefore I was inspired to share some insights form me, especially if you work in headhunting, recruiting or sales. For some years I use 4-5 sales CRM's / tools parallel because there is not the all in one solution, that satisfies me, and I will tell you why. I need all of the following things in my sales process and all tools have to communicate together in the end via zapier automation, but I do not need more than 5 tools for this. Yes, sales have become more complex and are not just having a phone, pencil, and notebook anymore. So what must a CRM do for me: Control all relevant contacts regarding duplicates and catch updates from the web automatically,if some contact changes his social media profile or information, that is available on the internet about him/her.Show follow-ups automatically and reminds you, but not by static tasks you set up(e.g. every 2 months or 3 weeks),but via checking your in…