Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2019 angezeigt.

Das LinkedIn-Social-Media-Kabarett - da is was los in D-A-CH, mein lieber Mann (ok, Frau auch) :-)

Ja, langsam nimmt die Sache hier an Fahrt auf, also wirklich. :-)
War #Linkedin noch vor 7 oder 12 Jahren etwas exotisches für internationale Businessmen- and woman, so ist es jetzt die Facebook-Ersatz-Spielwiese für jedermann (-und Frau). Da werden tonnenweise lustige Selfie Videos hochgeladen, am Besten jeden morgen im Aufzug, Auto oder beim Joggen und die Follower-Gemeinde mit Texten gegrüßt, die einfach so aus jedem heraussprudeln, ohne zu denken. Kein Wunder, dass uns Generation Z andauernd geistig nach links wischt in wenigen Sekunden. Unternehmen zeigen stolz Ihre Fotos vom Bastel-Workshop, halten den sich selbst verliehenen Award in die Kamera, posten Team-Fotos(weil ohne Fotos ist man kein Team), zeigen stolz Ihren Messestand oder den Kaffeebecher, unboxing my new Mac on 1st business day is auch immer gut(packing my box 6 months later, eher nich!) und die CXO's lieben es neuerdings auch Selfies on stage zu machen, natürlich mit der Crowd dahinter, vor dem Award, während dess…

BREADHUNTER ASIA - CHINA - Jobs

We proudly present together with our new partner in China the ASIA Jobs with a focus on manufacturing and automotive industry. All vacancies are Senior Positions starting from 100.000 € salary and are negotiable. Working locations are Hong Kong, Beijing, Baoding, etc pp. ... Start your 2nd career if you have at least 5 - 10 years experience in manufacturing or automotive industry and contact us for more info. The expected timeline for all projects is asap or within 2-4 months. Check our special ASIA Jobportal here. Best regards from Vienna, Thomas www.breadhunter.at

Digitalisierung für KMU's & Unternehmer beginnt mit dem Geldbeutel

"Veränderung wollen alle, sich verändern will niemand." Ja, schon wieder ein leidliches Digitalisierungs-Thema und diesmal möchte ich nicht darüber reden, was man tun und machen soll oder welche Tools so supi sind, nein, es ist viel fundamentaler, einfacher. Nach vielen Gesprächen und Erfahrungen die letzten 7 Jahre, bin ich immer wieder geschockt, WIE viele Mitarbeiter heutzutage arbeiten müssen, weil gespart werden soll und kein Geld für die richtigen Tools da sind. Andererseits will man digitalisieren, andererseits sparen. Das geht nicht zusammen. Heutzutage müssen Sie bereit sein als Chef / Firma mindestens zwischen 250 € und 750 € pro Mitarbeiter pro Monat für Tools auszugeben, wenn Sie die Digitalisierung und Smart-Work wollen und da spreche ich von Startup-Billig-Tools nicht von Tools der großen Big 4 Anbieter, denn diese würden dort sicher das 3-4 fache kosten. Hinzu kommt 1-4 Wochen Zeit zur Einarbeitung(die Sie nicht haben, ich weiß ;-)) und die tägliche Anwendung. Und …