Direkt zum Hauptbereich

Warum die eigene App für Headhunter immer wichtiger wird...

http://www.breadhunter.org/the-app.html

Apps kennen und nutzen wir seit mindestens 2008, seit wir unser 1. IPhone gekauft haben.
Sie sind praktisch für Pizza-Bringdienste, Bankgeschäfte, Facebook oder die Wettervorhersage,
doch was haben Sie im HR und der Personalberatung verloren ?
Ja, sogar im Executive Search ?

Ganz klar: Candidate- & Client Engagement.

Besucht man die App Stores von Apple und Google, so finden wir momentan einige Personalberatungs Apps, im unteren zweistelligen Bereich, Apps, die meinst wie eine bessere responsive / mobile Website aussehen und auch nicht viel mehr können.
Also auch hier gibt es noch erhebliches Potenzial, dass Headhunter und Executive Search People darüber nachdenken, wofür denn so eine App für Ihre Branche gut sein soll.

Dass die Zukunft mobile ist, wissen wir seit mindestens 3 Jahren und wird uns immer wieder im Rahmen der Generation Y und Millenial Diskussion aufgetischt.
Nutzen wir also nun die nächsten 1-2 Jahre zum Experiementieren, um dann ready für 2020, oder wenigstens unter den 'early adoptern' zu sein.

Breadhunter hat nun auch seine erste App gebastelt und das ganze für nicht mehr wie ca. 400 € Jahreskosten, ein Schnäppchen, bedenkt man dass normale App Entwicklungen zwischen 5.000 und 50.000 € verschlingen können.

Doch was sind nun die Vorteile konkret, sich diese App kostenlos runterzuladen ?

Die folgenden Punkte überzeugen vielleicht und wen nicht, der wird vermutlich in 4 Jahren nochmal wiederkommen, wenn Apps im Business Alltag 'normal' geworden sind für Kundenbindung & Candidate Engagement.

Also was bietet so eine App nun?
  • Leichter Zugriff auf alle Breadhunter Inhalte vom Bus oder der Metro aus
  • Lesen Sie Twitter Streams, Blogartikel und allen Social Media Content an einem Platz
  • Verlinken Sie sich mit dem Breadhunter auf LinkedIn per one-click
  • Senden Sie Ihren CV direkt auf unsere Bewerberplattform aus der App
  • Checken Sie Ihr Gehalt durch den integrierten Gehaltsrechner.
  • Knüpfen Sie im 'interne' Breadhunter Members Club' Business Kontakte via Chat.
  • Erfahren Sie als erster von neuen Vakanzen im Executive Search Bereich, denn nicht alle Positionen, für die gesucht wird, werden auch öffentlich ausgeschrieben. (Direct Search)
  • Sehen Sie sich die Breadhunter Comic Videos an
  • Greifen Sie direkt auf alle Kontaktinformationen von Thomas Zahlten zu.
  • Bleiben Sie in engem Kontakt mit Ihrem Executive Search Berater via App & Chat.

Und das ist erst der Anfang, denn neue, kreative Ideen haben wir schon auf Lager, wie zB. eine integrierte Video Interview Lösung zum aufnehmen Ihres Bewerbervideos, etc pp.
Diese Art von Recorded Video Interviews, brachte Breadhunter 2012 als erster nach Österreich durch Kooperationenmit Interactly, HireVue und SparkHire, 3 Top Video Interview Lösungen für Zeitversetzte Video Interviews.

Lesen Sie dazu auch den Artikel aus dem Training Magazin aus Österreich.
In den USA werden diese Lösungen seit 2006 erfolgreich am Markt von Firmen wie Wall Mart, Nike, RedBull, etc pp eingesetzt, bei uns in Europa finden wir sie seit ca. 4 Jahren verstärkt, denn Sie ersetzen den klassischen Skype Video Call.

Moderne CRM Systeme, ebenfalls aus den USA bestehen sogar nur noch aus LinkedIn Bewerber-Button & Recorded Video Interviews. (Vergleichen Sie dazu den Artikel: War of CRM Systems)
Diese 2 Tools(LinkedIn Button & Video Interviews) reichen meiner Meinung nach heutzutage völlig aus, um erfolgreich Positionen zu besetzen, als Headhunter oder Recruiter intern.
Ja, die nächsten 4 Jahre werden spannend...

Eine IOS Version mit schönerem Design ist in Arbeit, also bleiben Sie dran!
Schreiben Sie mir Ihr Feedback und laden Sie sich noch heute die kostenlose Android Version der BREADHUNTER App hier herunter.


Wien, im Oktober 2015


Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

BREADHUNTER's Smart Work: Automatisches, sicheres Cloud-Backup über viele Plattformen hinweg für KMU & EPU

Hier ist sie wieder, eine kleine IT-Tool-Session, auch wenn mich dieser Bereich mehr zwischen 2012 und 2015 beschäftigt hat, als ich meine Workflows smarter machte, nachdem ich 13 Jahren mit Oldschool MS Office Prozessen herumgewurschtelt hatte. Seit gut 1 Jahr befasse ich mich wieder intensiver damit in Hinsicht auf die bald geltende DS-GVO und da sich ja Software dauernd verändert. Gerade als EPU oder KMU sind diese smarten Tools so wichtig, da sie einem hohe IT Kosten, Nerven und Zeit ersparen. (Sorry, liebe Big-Softwareanbieter, aber in Zeiten wie diesen gilt nicht mehr der Spruch, den ich vor 6 Jahren am Forum Alpbach von einem CEO eines österreichischen Konzerns hörte: "Wir arbeiten 6 Monate für das Finanzamt und die restlichen 6 Monate für SAP, Oracle oder wie eben diese großen Oldschool-Software-Anbieter alle heißen. :-p) Gerade als EPU oder KMU sind IT-Infrastrukturkosten(nur Software!), die pro User insgesamt und maximal zwischen 200 € und 400 € pro Monat liegen, völlig a…

Der Arbeitsmarkt für 50+ - Was falsch läuft und was wir ändern könnten, wenn wir es nur wollen

Folgender Artikel, derer es viele gibt seit einiger Zeit, brachte mich wieder zum Thema 50+ Generation und dem Umgang damit im Berufsalltag. https://diepresse.com/home/Innenpolitik/Wirtschaftsnachrichten/5497568/Jobgipfel_Schlechtes-Deutsch-weniger-Lohn Mich ärgert es seit längerem, dass ich Lebensläufe von Top Qualifizierten und Erfahrenen Personen bekomme der 50+ Generation und diese dann nirgendwo in Jobs unterbringen kann. Deren Fazit ist meist nach 6-12 Monaten Arbeitsuche die Selbständigkeit, die auch in dieser Altersgruppe wieder boomt, nicht nur bei den gefeierten Startups, die gerne VC Kapital gegen die Wand fahren, aber ne 'Geile Zeit' dabei hatten. Jung, unerfahren, billig und gefügig scheint mehr im Arbeits-Trend zu liegen, als Erfahren, sich seines Wertes bewusst und dafür etwas teurer am Arbeitsmarkt. Und genau das Läuft falsch momentan!  Aber woher kommt dieses ungeschriebene Gesetzt, dass man für eine 50+ Fachkraft, lieber zwei billige, willige Junge nimmt? Liegt es d…