Direkt zum Hauptbereich

Kontaktverwaltungs-App für Headhunter und Sales-People - Full Contact, sowie andere Tools



Kennen Sie folgende Situation?

Sie haben wichtige Kontakte aus Business und Freizeit, die jedoch alle über Xing, LinkedIn, Facebook, Google+, Visitenkarten und Twitter verteilt sind. Sie müssen also immer auf der jeweiligen Social Media Plattform danach suchen oder Ihren Visitenkartenstapel durchgehen. Das kann dann manchmal ganz schön nerven.

Die Assistentin, die Ihnen Ihre Kontakte verwaltet, updated oder Visitenkarten ins CRM abtippt fehlt Ihnen leider und in Zeiten wie diesen, wo immer mehr Informationen und Daten auf uns niederregnen, sind wir dann irgendwann überfordert, adden zwar neue Leute auf Xing, LinkedIn & Twitter, aber nutzen die gar nicht so richtig im Business Alltag. Es geht im Sales und Headhunting nicht ums Kontakte sammeln, sondern ums Kontakte 'smarter nutzen' und genau deswegen nehmen wir ja diese ganzen Apps, um deren Nutzung zu vereinfachen, nicht um der App Willen.

Die seit gut 3 Jahren existierende App FullContact wurde nun verbessert und auch der Visitenkarten Scann, der Visitenkarten scannt und ins CRM umwandelt / überträgt funktioniert 1A.
Für alle, die keine Angst vor der Cloud haben und Ihre Kontakte immer up-to-date aus Social Media aktualisiert haben wollen, lohnt sich die Investition von 10 $ pro Monat.
Außerdem lassen sich durch die App erstmals Xing Kontakte exportieren und Gmail integrieren.


Wie FullContact funktioniert, sehen Sie hier im Video:




Wichtig ist es doch, sich auf die Beziehungen zu den Kontakten zu konzentrieren, anstatt CRM's zu befüllen oder Kontakte zu managen. Deswegen ist FullContact sicherlich ein Tool, das den Sales Workflow automatisiert, ähnlich wie OnePageCRM mit dem sich LinkedIn Kontakte ganz einfach per One-Click ins CRM exportieren lassen. Kontakte einzeln abtippen und so ins CRM einzutragen war gestern, liebe Leute ! Wirklich.

Integriert man zB. noch Nimble für die Twitter & Social Media Kontaktverwaltung, nutzt die 'stay in contact' Funktion, sowie das eMail tracking, dass einen über eMails Clicks des Gegenüber informiert, so ist man bestens gerüstet für die Zukunft im Sales.

Einige Zapier 'Helferchen', die einem den Workflow automatisieren, sollte man auch gleich noch integrieren, so hat man eine Menge Zeit gespart, die man für Cafe-Trinken mit Kontakten nutzen kann oder für's Relaxen am Pool, den der nächste Sommer kommt bestimmt.
Das ist diese "Smart Work", von der alle reden, die aber bis jetzt nur wenige wirklich verstanden haben und leben. Also los geht's !

Die HubSpot App, Sidekick bzw. das CRM für 50$ pro Monat sind auch zu empfehlen, denn damit lassen sich Webseitenbesucher in Leads umwandeln und die Clicks tracken, wann ein Kunde die an Ihn versendete eMail geöffnet hat. Ähnliches tut der Leadfeader allerdings für mehr Geld.
Am besten man schaut sich seine Workflows an und entscheidet dann, was einem am Besten gefällt. Leider gibt es ja nie alle Funktionen in 1 System, weswegen man meistens immer 2-3 nutzen muss, um alle Funktionen verfügbar zu haben.

Denken Sie hier mehr an Ihren Workflow, als an das System. Das System muss Ihren Workflow intelligent vereinfachen und nicht Ihr Workflow ans 'non smarte System' angepasst werden. Das ist der feine Unterschied.


Tip:
Ich würde jedoch FullContact als Basis nehmen und dann jeweils nur 1 System davon integrieren: HubSpot, Nimble oder OnePageCRM, je nachdem, welche Funktionen einem wichtig sind.

So funktioniert Sales heutzutage, bzw. seit gut 4 Jahren. Leider werden diese Tools noch viel zu wenig im DACH Raum genutzt, denn viele sind einfach noch zu sehr an klassische CRM's, in die man alles reintippen muss oder Exceltabellen gewohnt. Startups wird das alles bekannt sein, Firmen müssen hierin meist nochmal die Schulbank drücken, aber glauben Sie mir, es lohnt sich !

Wer einen klaren Vorteil gegenüber den Mitbewerb haben will und im 21. Jahrhundert angekommen ist, der sollte einmal 1 Tag investieren, sich mit diesen oben genannten Tools, seine Sales Workflows neu zu organisieren.
Auch wenn man etwas Geld investieren muss, so sparen diese Systeme einem viel Zeit und Nerven, helfen einem erfolgreich im Sales zu sein und kosten trotzdem nur die Hälfte von herkömmlichen Sales CRM's.

Deswegen predige ich das auch immer wieder, um früher oder später, doch noch den einen oder anderen davon zu überzeugen auf die 'Dunkle Seite der Macht' zu kommen, denn dort haben wir Kekse !




Haben Sie noch Fragen ? Dann einfach fragen ! :-)
office@breadhunter.at

Beste Grüße aus Wien wünscht, Thomas Zahlten, denn der Mai macht alles neu...


Bildquelle: 
dapd. http://www.spiegel.de/fotostrecke/kruemelmonster-synchronsprecher-douglas-welbat-ueber-erpresserbrief-fotostrecke-92599.html


Beliebte Posts aus diesem Blog

Millennial Party is now over, so back to work with all generations

Because of so many views and clicks into my previous German Article to this topic today, here an English version for you. Maybe it's only a rising topic at the moment in the DACH region, but it could also be a global one, I hope you will tell me with your comments. 🙂 In DACH region it's a fact, that we are at the peak of millennial business party, while we struggle on the other side with a gap of qualified employees in some industries which are home made. On the other hand, there are a lot of good business people from 45+ age, who are qualified but not anymore integrated into business, because some, let them call "nerdy thought leaders"(from the Gen X) think, they are uncool or do not fit to their new business concept and culture or they can't offer an environment and knowledge who would attract the Baby Boomers. This new business concept / culture we do have in the DACH region since 6-8 years is this: Take 95% millennials(Gen Y) to do the main work for cheap money a…

#LinkedIn, what has become of you? - fix it now or it's time to say goodbye...

LinkedIn is a business platform to connect with great people, right?

And these 3 guys from the pic above are smart, but 2 of them did a great job for social media 18 years ago and 1 of them made a great turnaround of Microsoft, and now?

Did you become lazy or just horny for even more profit during the last 2 years?

Has Microsoft to try to get the money back they invested in the acquisition of LinkedIn via stupid ads and content?
What is the status-quo of LinkedIn?
"It has become a 2nd Facebook-Gram and company advertising platform and this really, really, (sorry guys) SUCKS! :-)." Maybe it would be an idea to have a paid account, where I just see relevant info, that really matters, no boring old school info an I am sure AI could do this if we just let AI do. So, I want to go deeper into the topic, because some would think, I do not know how to handle my #LinkedIn account and therefore I see so much bullshit every day, maybe you can help me if I have missed something. I wanted to…

Das LinkedIn-Social-Media-Kabarett - da is was los in D-A-CH, mein lieber Mann (ok, Frau auch) :-)

Ja, langsam nimmt die Sache hier an Fahrt auf, also wirklich. :-)
War #Linkedin noch vor 7 oder 12 Jahren etwas exotisches für internationale Businessmen- and woman, so ist es jetzt die Facebook-Ersatz-Spielwiese für jedermann (-und Frau). Da werden tonnenweise lustige Selfie Videos hochgeladen, am Besten jeden morgen im Aufzug, Auto oder beim Joggen und die Follower-Gemeinde mit Texten gegrüßt, die einfach so aus jedem heraussprudeln, ohne zu denken. Kein Wunder, dass uns Generation Z andauernd geistig nach links wischt in wenigen Sekunden. Unternehmen zeigen stolz Ihre Fotos vom Bastel-Workshop, halten den sich selbst verliehenen Award in die Kamera, posten Team-Fotos(weil ohne Fotos ist man kein Team), zeigen stolz Ihren Messestand oder den Kaffeebecher, unboxing my new Mac on 1st business day is auch immer gut(packing my box 6 months later, eher nich!) und die CXO's lieben es neuerdings auch Selfies on stage zu machen, natürlich mit der Crowd dahinter, vor dem Award, während dess…