Direkt zum Hauptbereich

Event-Tip: HR Inside Summit 12./13. Oktober 2016 in Wien



Am 12./13. Oktober 2016 ist es wieder soweit. Speaker & HR People treffen in der Wiener Hofburg aufeinander, um sich 2 Tage lang zu diversen Themen über Future of Work, Arbeitswelt 4.0, Innovation, Recruiting, New Tools und Best HR Practice in Sessions & Workshops auszutauschen.


Eigentlich ist der HR INSIDE SUMMIT  der HR-Recruiting-Event in Österreich, den es in dieser Form erst seit 2015 gibt, der aber jedes Jahr an die 2.000 Besucher anzieht.


Sindy Amadei und Victoria Schmied haben dieses Mega-HR Event mit Ihrer kreativen Agentur Überall Scene ins Leben gerufen, das in Österreich seinesgleichen sucht.



  

Neben den Vorträgen und Workshops, bietet der Event auch eine Aussteller Messe zu neuster HR Tech, HR Dienstleistungen, Beratungen und natürlich der nicht zu unterschätzende Punkt des Networking unter HR Entscheidern, Beratern, Kollegen, sowie Personalberater Catwalk.

Wie in jeder Branche, sind diese Art von Events perfekt für jeden, der interessante Persönlichkeiten aus artverwandten Businessbereichen treffen will mit der selben DNA.


Schon als Student habe ich es immer schon genossen auf diverse Orientalisten- und Kunsthistoriker Kongressen und Asien-Foren nach London, Paris, Istanbul, Kairo oder Teheran zu fahren, um die relevanten Top Professoren und Ihre Keynotes zu treffen, die man nur von Ihren Büchern her kannte.
Ähnlich verhält es sich mit Business Events, man kann damit also nicht früh genug anfangen, am Besten schon als Student, um sich in seiner Disziplin bezüglich Trends auf dem Laufenden zu halten, sowie Gleichgesinnte zu treffen. (Anstatt sich also 3 Cocktails im Club 'hinter die Binde zu kippen', kann man sich durchaus mal das 2 Tages-Studenten-Ticket für 29 € gönnen. Das ist gut für's Hirn und die Gesundheit!)


Die seit 5 Jahren stark angestiegenen Business Kongresse, die sich immer größerer Beliebtheit auch unter Studenten und Startups erfreuen, aber auch uns arbeitenden HR Leuten, den Alltag etwas versüßen, sind hierfür bestens geeignet, um über den Tellerrand hinaus zu blicken und das hervorragend ausgewählte Programm der Organisatoren zu geniessen, das sich am Puls der Zeit bewegt und viele internationale Speaker nach Österreich bringt. Diese live zu sehen, ist immer etwas anderes, als sich ein Youtube Video oder eine TED Folge auf Sofa reinzuziehen.


Le Web, Pioneers Festival, Web Summit, Sourcecon, Drucker Forum, Forum Alpbach, World Economic Forum, die DLD weltweiten Konferenzen, um nur einige zu nennen, sind die momentanen Business Event Highlights, die man eigentlich in jährlichem (oder wenigstens in 2 jährlichem) Rhythmus besuchen sollte und der HR Inside Summit gehört in jedem Fall für Österreich auch dazu und hat meiner Meinung nach die Personal Austria an Innovationskraft überholt.


Natürlich lesen wir HR Leutchen viel über Innovation, haben unsere eigenen, super Workflows, machen unseren Job seit Jahrzehnten und sind uns vielleicht nicht sicher, ob wir das Budget für dieses Event ausgeben sollen, um aber up-to-date zu bleiben, Unseresgleichen (selbst von der Konkurrenz) bei einem innovativen Event zu treffen, lohnt es sich auf jeden Fall, denn ähnlich wie bei zB dem Pioneers Festival ist es der Spirit und die Leute, neben den interessanten Vorträgen von internationalen Speakern, was uns unterhält und weiter bringt.


Neue Kontakte knüpfen, sich neue HR Tools anschauen und dann in die eigenen Workflows integrieren sind nur einige wenige Benefits, die dieser Event mit sich bringt. Man bekommt Einblicke in HR weltweite HR Trends durch die Keynotes internationales Top Speaker und sieht so auch, wo man selbst im globalen Kontext steht und was es vielleicht in der Firma oder im Team noch zu verbessern oder adaptieren gäbe.


Inspiration für die österreichische HR Landschaft, die ja manchmal auch etwas verstaubt und antiquiert sein kann (die die richtigen Trends oft erst 3-4 Jahre später umsetzt), ein Kuriosum, dass Österreich zB stark von den Niederlanden(um in Europa zu bleiben) unterscheidet.


Oft erkennen hier in Austria nur Startups und Event Macher(Pioneers Festival, HR Summit), was wirklich angesagt ist, während die KMU's und Konzerne erstmal abwarten, weiterwurschteln und recht innovationsresistent sind, denn zB. Recorded Video Interviews, candidate matching oder social CRM's(in die man social media profile per 1 click parsed, anstatt Daten a la Old-School in die Datenbank zu tippen) existieren zwar schon seit gut 6 Jahren am Markt, werden jedoch im HR Alltag vielleicht erst seit 1-2 Jahren vereinzelt eingesetzt.


Um dem Abhilfe zu schaffen und sich wenigstens 1 x jährlich neue Inspiration für den HR-Bereich zu holen, die man dann bis zum nächsten Summit umsetzen kann, ist ein Besuch des HR Summits eigentlich obligatorisch. Das gilt besonders für den DACH Raum, denn das die USA oder Südkorea uns oft in Tech-Fragen eine Nasenlänge vorraus sind, ist kein Geheimnis.


Nutzen Sie also diese Chance und holen Sie sich hier Ticket nun gleich hier. Für die ersten 10 Personaler, die schnell sind, gibt es 20% Rabatt mit folgenden Code: HRkoop20P


Wir sehen uns vielleicht dann am 12./13. Oktober in der Wiener Hofburg oder lesen uns hier an dieser Stelle dann in den ausführlichen Nachberichten.
Das aktuelle Programm können Sie hier downloaden.



Der BREADHUNTER


Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

BREADHUNTER's Smart Work: Automatisches, sicheres Cloud-Backup über viele Plattformen hinweg für KMU & EPU

Hier ist sie wieder, eine kleine IT-Tool-Session, auch wenn mich dieser Bereich mehr zwischen 2012 und 2015 beschäftigt hat, als ich meine Workflows smarter machte, nachdem ich 13 Jahren mit Oldschool MS Office Prozessen herumgewurschtelt hatte. Seit gut 1 Jahr befasse ich mich wieder intensiver damit in Hinsicht auf die bald geltende DS-GVO und da sich ja Software dauernd verändert. Gerade als EPU oder KMU sind diese smarten Tools so wichtig, da sie einem hohe IT Kosten, Nerven und Zeit ersparen. (Sorry, liebe Big-Softwareanbieter, aber in Zeiten wie diesen gilt nicht mehr der Spruch, den ich vor 6 Jahren am Forum Alpbach von einem CEO eines österreichischen Konzerns hörte: "Wir arbeiten 6 Monate für das Finanzamt und die restlichen 6 Monate für SAP, Oracle oder wie eben diese großen Oldschool-Software-Anbieter alle heißen. :-p) Gerade als EPU oder KMU sind IT-Infrastrukturkosten(nur Software!), die pro User insgesamt und maximal zwischen 200 € und 400 € pro Monat liegen, völlig a…

Der Arbeitsmarkt für 50+ - Was falsch läuft und was wir ändern könnten, wenn wir es nur wollen

Folgender Artikel, derer es viele gibt seit einiger Zeit, brachte mich wieder zum Thema 50+ Generation und dem Umgang damit im Berufsalltag. https://diepresse.com/home/Innenpolitik/Wirtschaftsnachrichten/5497568/Jobgipfel_Schlechtes-Deutsch-weniger-Lohn Mich ärgert es seit längerem, dass ich Lebensläufe von Top Qualifizierten und Erfahrenen Personen bekomme der 50+ Generation und diese dann nirgendwo in Jobs unterbringen kann. Deren Fazit ist meist nach 6-12 Monaten Arbeitsuche die Selbständigkeit, die auch in dieser Altersgruppe wieder boomt, nicht nur bei den gefeierten Startups, die gerne VC Kapital gegen die Wand fahren, aber ne 'Geile Zeit' dabei hatten. Jung, unerfahren, billig und gefügig scheint mehr im Arbeits-Trend zu liegen, als Erfahren, sich seines Wertes bewusst und dafür etwas teurer am Arbeitsmarkt. Und genau das Läuft falsch momentan!  Aber woher kommt dieses ungeschriebene Gesetzt, dass man für eine 50+ Fachkraft, lieber zwei billige, willige Junge nimmt? Liegt es d…