Direkt zum Hauptbereich

Was "Hendel und Grill" mit Headhunting zu tun haben



Wenn Sie genauso lange wie ich als Headhunter tätig sind(bald 20 Jahre), kennen Sie sicherlich folgende Szenarien und wenn Sie kürzer im Business sind, dann kann Ihnen dieser Artikel helfen, die selben Fehler nicht nochmals zu machen bzw. einfach mal nur zu verstehen, wie Unternehmertum und Personalberatung funktionieren.
Mein nachfolgendes Hendel Beispiel, läßt sich auf viele Branchen anwenden, man wurschtelt sich halt so irgendwie durch, gell?! ;-)
Der Schwanz jagd die Katze und umgekehrt in unserer Recruiting / Headhunting Branche, das war schon 1999 so und hat sich seitdem nicht geändert, trotz aller, innovativer Tools, Datenbanken, Erfahrungen und AI, die uns eigentlich nur dabei helfen, weiter am Markt zu bestehen. Hat man diese Dinge nicht und eine Administration, die über 10% Zeitaufwand liegt, so befindet man sich auf direktem Weg in den "Tornado des Todes".
Das Handwerk ist das Gleiche geblieben, die Apps, Tools und AI haben nur den Premium Computer und Excel ersetzt, denn heutzutage sind eine schnelle Internetverbindung und die richtige Software aus der Cloud wichtiger, als ein MacBook. Ein Chromsbook tut's da auch, wie ich schon 2015 aufgezeigt habe und es immer noch bestätigen kann(die Kosten für Tools & Internet sind eher noch gestiegen). Doch nun wieder zurück zum Thema.
Hier nun die 3 Top-Szenarien, die symptomatisch für die Personalberatung sind:
  1. Sie verkaufen 20 Brathendel, die in 30 Minuten für Ihre Kunden fertig sein sollen, Ihr Ofen bäckt jedoch nur 3 Hendel, die dazu noch 90 Minuten backen müssen, ehe sie genießbar sind. Was folgt sind viele halbfertige Hendel, da Sie nur 30 Minuten gebacken werden, die manchen Kunden sogar noch schmecken(lucky you!:-p), aber oft auch Bauchschmerzen verursachen, sowie eine Menge Stress für alle Beteiligten.
  2. Sie haben einen Ofen für 20 Hendel gekauft, der diese in 45 Minuten backen kann, aber Sie haben keine Kunden oder nur solche, die den Mehrpreis für Innovation, neuste Technik, das Handwerk und die Schnelligkeit nicht zahlen wollen. Was folgt? > Venture Capital futsch. :-/
  3. Sie verkaufen 5 Hendel, die 90 Minuten im Ofen waren an 5 Kunden und beide Parteien sind zufrieden. Doch wenn sich das herum spricht und Sie mehr Kunden bekommen, brauchen Sie bald einen neuen Ofen (2) oder landen wieder bei 1.
Version 2 kann funktionieren mit dem richtigen Team und ohne Gier, Version 1 tritt leider sehr oft ein, wenn die Expansion zu profitgetrieben von statten geht und Handwerk und Qualität auf der Strecke bleiben.
Auch macht Nummer 1 leider 80 % unserer Headhunting-Branche aus, und von Nummer 3 gibt es nur einige wenige, aber ich glaube es wird der neue Trend ab 2020, denn langsam erfolgt in aufgeklährten Gesellschaften eine Rückbesinnung zu den guten Dingen im Leben und dem Handwerk, weg von Multilevel-Marketing, Franchise Systemen und Massenrecruiting.
Und genau deswegen gibt es jetzt den BREADHUNTER mit seinen neuen Services.

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

BREADHUNTER's Smart Work: Automatisches, sicheres Cloud-Backup über viele Plattformen hinweg für KMU & EPU

Hier ist sie wieder, eine kleine IT-Tool-Session, auch wenn mich dieser Bereich mehr zwischen 2012 und 2015 beschäftigt hat, als ich meine Workflows smarter machte, nachdem ich 13 Jahren mit Oldschool MS Office Prozessen herumgewurschtelt hatte. Seit gut 1 Jahr befasse ich mich wieder intensiver damit in Hinsicht auf die bald geltende DS-GVO und da sich ja Software dauernd verändert. Gerade als EPU oder KMU sind diese smarten Tools so wichtig, da sie einem hohe IT Kosten, Nerven und Zeit ersparen. (Sorry, liebe Big-Softwareanbieter, aber in Zeiten wie diesen gilt nicht mehr der Spruch, den ich vor 6 Jahren am Forum Alpbach von einem CEO eines österreichischen Konzerns hörte: "Wir arbeiten 6 Monate für das Finanzamt und die restlichen 6 Monate für SAP, Oracle oder wie eben diese großen Oldschool-Software-Anbieter alle heißen. :-p) Gerade als EPU oder KMU sind IT-Infrastrukturkosten(nur Software!), die pro User insgesamt und maximal zwischen 200 € und 400 € pro Monat liegen, völlig a…

Der Arbeitsmarkt für 50+ - Was falsch läuft und was wir ändern könnten, wenn wir es nur wollen

Folgender Artikel, derer es viele gibt seit einiger Zeit, brachte mich wieder zum Thema 50+ Generation und dem Umgang damit im Berufsalltag. https://diepresse.com/home/Innenpolitik/Wirtschaftsnachrichten/5497568/Jobgipfel_Schlechtes-Deutsch-weniger-Lohn Mich ärgert es seit längerem, dass ich Lebensläufe von Top Qualifizierten und Erfahrenen Personen bekomme der 50+ Generation und diese dann nirgendwo in Jobs unterbringen kann. Deren Fazit ist meist nach 6-12 Monaten Arbeitsuche die Selbständigkeit, die auch in dieser Altersgruppe wieder boomt, nicht nur bei den gefeierten Startups, die gerne VC Kapital gegen die Wand fahren, aber ne 'Geile Zeit' dabei hatten. Jung, unerfahren, billig und gefügig scheint mehr im Arbeits-Trend zu liegen, als Erfahren, sich seines Wertes bewusst und dafür etwas teurer am Arbeitsmarkt. Und genau das Läuft falsch momentan!  Aber woher kommt dieses ungeschriebene Gesetzt, dass man für eine 50+ Fachkraft, lieber zwei billige, willige Junge nimmt? Liegt es d…