Direkt zum Hauptbereich

2 Tools für eMail und Cloud-Speicher um fit für die DS-GVO 2018 zu sein !




Seit Snowden, Wikileaks oder dem Down der Amazon Cloud Ende Februar 2017 in den USA, aber auch spätestens ab Mai 2018 sollten wir Startups & Unternehmer fit sein für den Datenschutz unserer Tools, wenn die DS-GVO kommt.

Wer nicht auf Google, Microsoft, Apple und Co. vertrauen will, dem seien hier nun 2 Tools empfohlen, wo man für kleines Geld das Thema Datenschutz bei eMail und Cloud Speicher schon mal abhaken kann. Wie das ganze dann mit unseren vielgeliebten Apps aus den USA sein wird, die mit Google, Apple und Microsoft integrieren, also Dinge wie Evernote, Wunderlist, HubSpot, Leadfeeder, Lever, Hire Vue uvm. bleibt abzuwarten und nur zu hoffen, dass wir dann nicht aufgrund der DS-GVO wieder zurück in die Computer Steinzeit geworfen werden, sprich um 15 Jahre zurück, als man nur mit MS Office und eMail arbeitete.
Nun zu den 2 Systemen, um die es geht, Protonmail und Tresorit.
Protonmail: Hierbei handelt es sich laut Wikipedia um "ein Gratis-E-Mail-Dienst, der die Nachrichten der Nutzer verschlüsselt. Dieser wurde an der CERN-Forschungseinrichtung durch Jason Stockman, Andy Yen und Wei Sun im Jahr 2013 gegründet und ist in Englisch und Französisch verfügbar.[2][3] ProtonMail ist ein Zero-Knowledge-Beweis-System, das die Mails schützt, bevor sie an den Server von ProtonMail geschickt werden. ProtonMail hat den Hauptsitz in Plan-les-Ouates (Kanton Genf) und wird von Proton Technologies geführt. Ihre Server sind an zwei Standorten in der Schweiz gelegen, ausserhalb der EU- und US-Rechtsprechung.[4]
ProtonMail hatte im August 2014 etwa 250'000 Benutzer;[5] im Juni 2015 hat sich die Nutzerzahl auf 500'000 verdoppelt[6]. Per Ende 2016 lag die Nutzerzahl bei rund fünf Millionen Nutzern.[1] > https://protonmail.com/ "
Das Mailprogramm hat jeweils auch eine Android und IOS App, die super funktionieren und ist über den Browser erreichbar. Man kann sich schnell anmelden, oder aber auch recht einfach seine Domain in die eMail integrieren, so dass auch alle eMail-Adressen mit eigenem Domainnamen verschlüsselt werden. Kosten tut der Spass ca. 50 € pro Jahr incl. 1 Domain integration und 5 eMail Adressen. Sinnvoll ist auch der extra Passwortschutz für nicht ProtonMail Nutzer und die Funktion, eine eMail mit einem Ablaufdatum zu versehen, nachdem diese für den Empfänger automatisch gelöscht / gesperrt wird.
Hat man nun mal seine eMails gesichert, fehlt noch der verschlüsselte end-to-end Cloud-Speicher und da bin ich von Tresorit recht angetan. Funktioniert wie Dropbox, Box, Google Drive, Skydrive, etc pp incl. Desktop Synchronisation und App für ca. 120 pro Jahr.
Beide Systeme werden nach Schweizer Datenschutzrecht verschlüsselt und die Daten werden auch in der Schweiz und in Deutschland gehostet.
Wer sich also noch nicht ganz sicher ist, wie er die DS-GVO bis 2018 umsetzen soll, gerade als Startup und Einzelunternehmer, der kann mit diesen beiden Tools mal anfangen und hat so schon mal die Basics für sein Büro. Wie das ganze DS-GVO Thema dann bezüglich der vielen, kleinen, smarten Apps wird, die aus den USA und Indien kommen, werden wir noch sehen, bzw. vielleicht überlegen die sich ja auch schon alternativen bezüglich Ihrer User in der EU. Dümmstenfalls fallen im Mai 2018 für uns einige seit 6 Jahren lieb gewonnene Apps dann weg, aber immerhin haben wir dann wieder Blog und Stift, sowie unser Köpfchen. :-)
Schönes Wochenende aus Wien wünscht,
Thomas Zahlten, der Mr. Breadhunter

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

Baby-Boomer, Generation X und Millennials, der einzige Unterschied ist der Fokus, gespielt haben alle

Guten Morgen, hier nun die letzten Gedankenspiele zu diesem Thema, dann sind wir glaube ich durch damit. Wie die Überschrift schon sagt, unterscheidet diese 3 Gruppen eigentlich nur der Fokus, sowie vielleicht die technischen Möglichkeiten, der Spiel und Spassfaktor war und ist der gleiche, nur eben mit und ohen Social Media. Ich denke, um diese 3 Arten zu verstehen und was sie bewegt, ist es wichtig sich nochmal die jeweiligen Zeiten ins Gedächtnis zu rufen, als diese 3 Gruppen zwischen 20 und 30 waren. Dann wird ganz klar, dass diese Zeiterscheinungen unterschiedliche Ziele hatten, die alle mindestens so viel Spass gemacht haben, wie das Gründen eines Startups, nur erreicht letzteres seit einiger Zeit die größte Beachtung, weil es mit Arbeit zu tun hat und wichtiger erscheint, als vielleicht die Trends und Ziele der Baby-Boomer und Generation X. Die folgenden Kurzcharakteristika, helfen vielleicht etwas beim Verständnis, auch wenn man über dieses Thema auch eine Doktorarbeit schreibe…

Headhunting is like Fine Arts and Rocket Science, Mass Recruiting is the modern job slavery and like fast-food

Yes, there was a blog post about this 1 year ago by BREADHUNTER, but I think during these times, you can't talk enough about this topic to open people's mind and attitude about it. If HR departments and companies understand the difference of this topic, I am sure the quality of the right, fitting candidates will rise and you have in the end engaged and happy employees, instead of just another filled position with a bread-and-butter-worker. In times where professions are diluted by adventurers, executive search and headhunting came to a professional level like a real-estate-agents. Everybody does it, from housewives to financial-services sales freaks or ex-car salesmen. Because you have no seal of quality our industry was flooded by everyone who had no idea, which job he can do, so let's became a recruiter. Ok, now to the difference of the fine arts of real headhunting, which is also like cooking with a lot of spices and high-quality ingredients vs. fast food. In traditional job…