Direkt zum Hauptbereich

Jahresrückblick - BREADHUNTER 2018



Bevor dann ab Mitte nächster Woche jeder sich auf die wohlverdiente Weihnachtspause vorbereitet und vielleicht auch etwas OFFLINE sein wird, so wie ich, nun nochmal ein kleiner Blogartikel zum Jahresausgklang.
Vielleicht finden Sie auch nun Zeit, einen meiner über 100 Blogartikel der letzten Jahre zu lesen oder haben sich sogar meinen letzten Sammelband für die Feiertage gekauft...?!
Keine Sorge, weitere Streiche für 2019 sind in Vorbereitung :-).
Und wie war ich nun Projektmäßig unterwegs in 2018?
Ich würde sagen in den beiden Extremen, was die Industrien betrifft, aber genau das gefällt mir, soll heißen es waren Projekte von New York, über Schweden, China und Belgien dabei, aber auch 50% Hands-On Jobs in Österreich und Deutschland, denn hier bei BREADHUNTER werden Positionen vom Gabelstapler Sales Experten, über den Sales Manager bis zum Oil & Gas Engineer, Investmentbanker bis zum CXO besetzt. Siehe auch hier.
Ich bin mir für nichts zu fein und mag gerade diesen Austausch vom Handwerker bis zum Geschäftsführer, vom Kreativen bis zum globalen Handesreisenden, nur mit der IT kann ich wenig anfangen, diese Positionen überlasse ich dann gerne den Millennial-Massen-Recruiting-Firmen.
Dieses Jahr war auch die Kran- und Baubranche bei mir vertreten, sowie Laser-Technik und Robotik, technischer Sales in DACH, aber auch einiges internationales mit meinen Partnern in 50 Ländern, wobei ich dieses Jahr nur mit 9 Ländern das Vergnügen hatte an Projekten zusammen zu arbeiten, es gibt also hierbei noch etwas Luft nach oben.
Der Mensch, steht immer schon im Mittelpunkt bei mir, auch wenn das mittlerweile zum BUZZWORD geworden ist, aber ich denke ich hatte einen "guten Riecher" als ich meine neue Webseite im Sommer & Herbst 2017 vorbereitete und auch die Transparenz kommt gut an, als 1. Headhunter in Österreich die Preise & Pakete auf die Webseite zuschreiben.
Headhunting ist wie ein Handwerk und wenn Sie als Unternehmen Nachhaltigkeit wollen und die Besten vom Markt diskret angesprochen werden sollen, um zu Ihnen zu wechseln, dann sind Sie bei mir richtig. Wenn Ihnen hingegen egal ist, ob Ihre Mitarbeiter nach 1 oder 2 Jahren wieder gehen, weil jeder austauschbar ist und einfach nur arbeiten soll, dann bin ich der Falsche. Ja, BREADHUNTER polarisiert, aber dafür sind wir ehrlich und haben eine Meinung. Sie wissen immer woran Sie bei mir sind mit Handschlagqualität.
Auch wenn ich hier auf Social Media recht präsent bin(das Meiste ist ja automatisiert), so gewinnt nach wie vor doch das persönliche Gespräch mit Kandidaten/Innen und das Telefon bei der Suche und Ansprache.
"Post and Pray" oder Massen-eMail-Attacken via LinkedIn mit einer Öffnungsrate von 5% sind da sinnlos, soetwas interessiert niemanden, geschweige denn Bewerber/Innen.
Das Inserat ist auch tot, es sei denn ich will einen CXO besetzen oder einen Marketing- oder Frühstücks Direktor und das nach außen hin auch zeigen(wie geil ich bin ;-)). (Ok, gut ich weiss schon von der Ausschreibungspflicht bei höheren Ämtern, usw., seien wir mal nicht so.)
Trotzdem, richtige Headhunter arbeiten mit Ihrem seit Jahren gewachsenen, vertrauensvollen Netwerk und der Direct-Ansprache und schalten keine Inserate für 15.000 € für den Kunden ;-).
Uns sonst so? - nunja, also Wachstumspläne habe ich keine, aber natürlich bin ich offen für weitere, nationale oder internationale Partner, die als Unternehmer gemeinsam etwas bewegen wollen und nicht meinen, sie werden vom Netzwerk mit Jobs gefüttert.
Die Work-Life-Balance ist gerade als One-Man-Show auch wichtig, weswegen ich pro Jahr nur so zwischen 15 und 30 Projekte abwickle, ganz nach dem Prinziep: "First come, first serve." Da die Suche für ein Projekt oft zwischen 50 und 150 Arbeitsstunden dauern, bis man die passende Person gefunden hat, geht sich mehr auch nicht aus.
Ich wünsche Ihnen also ein besinnliches, ruhiger Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 und würde mich freuen, den einen oder anderen dann auch mal persönlich kennen zu lernen, denn:
" We screen people, not just applicant letters by keyword matching!"
Herzliche Grüße aus Wien
Thomas Zahlten

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

BREADHUNTER ASIA - CHINA - Jobs

We proudly present together with our new partner in China the ASIA Jobs with a focus on manufacturing and automotive industry. All vacancies are Senior Positions starting from 100.000 € salary and are negotiable. Working locations are Hong Kong, Beijing, Baoding, etc pp. ... Start your 2nd career if you have at least 5 - 10 years experience in manufacturing or automotive industry and contact us for more info. The expected timeline for all projects is asap or within 2-4 months. Check our special ASIA Jobportal here. Best regards from Vienna, Thomas www.breadhunter.at

Das LinkedIn-Social-Media-Kabarett - da is was los in D-A-CH, mein lieber Mann (ok, Frau auch) :-)

Ja, langsam nimmt die Sache hier an Fahrt auf, also wirklich. :-)
War #Linkedin noch vor 7 oder 12 Jahren etwas exotisches für internationale Businessmen- and woman, so ist es jetzt die Facebook-Ersatz-Spielwiese für jedermann (-und Frau). Da werden tonnenweise lustige Selfie Videos hochgeladen, am Besten jeden morgen im Aufzug, Auto oder beim Joggen und die Follower-Gemeinde mit Texten gegrüßt, die einfach so aus jedem heraussprudeln, ohne zu denken. Kein Wunder, dass uns Generation Z andauernd geistig nach links wischt in wenigen Sekunden. Unternehmen zeigen stolz Ihre Fotos vom Bastel-Workshop, halten den sich selbst verliehenen Award in die Kamera, posten Team-Fotos(weil ohne Fotos ist man kein Team), zeigen stolz Ihren Messestand oder den Kaffeebecher, unboxing my new Mac on 1st business day is auch immer gut(packing my box 6 months later, eher nich!) und die CXO's lieben es neuerdings auch Selfies on stage zu machen, natürlich mit der Crowd dahinter, vor dem Award, während dess…